© 2019 Christian Pöschel

Trauerhilfe

Trauer ist etwas sehr Persönliches und jeder Mensch empfindet sie anders. Es gibt keine
Rezepte, keinen sicheren Weg und auch keine festgesetzte Zeit, in der man durch sie

hindurchmuss. Aber es gibt viele Hilfestellungen, sich mit der eigenen Trauer auseinan-
derzusetzen und einen ganz eigenen Weg zu finden, mit ihr umzugehen.

Trauercafés...

... in den Gemeinden oder anderen Einrichtungen sind Orte, an denen Betroffene zusammenfinden und sich im Austausch gegenseitig helfen können.

In Eberswalde finden solche Treffen regelmäßig im Hospiz statt, in Bad Freienwalde und Umgebung kümmert sich die Diakonie um die Organisation.

Professionelle
Trauerbegleiter

Nimmt die Trauer zu viel

Raum ein und raubt sie einem

alle Kraft, können auch professionelle Trauerbegleiter eine hilfreiche Unterstützung sein.

Sprechen Sie uns an, wir helfen
gerne bei der Vermittlung.

Trauerliteratur...

... ist ein guter Begleiter in einsamen Stunden, es gibt sie in vielfältigen Ausführungen und mit unterschiedlichen Schwerpunkten.

Auch für ganze Familien und Kinder, die sich mit dem Thema Tod beschäftigen wollen oder müssen, gibt es hier eine große Auswahl.

Kindertrauer

Kinder sind auf ihre Art traurig und leiden oft zusätzlich noch unter der Trauer der Erwachsenen.
Die Fragen der Kleineren sind für Erwachsene oft seltsam, aber i. d. R. immer sehr direkt.
Nehmen Sie sich Zeit für Kinderfragen und binden Sie die Kinder mit ein: Vielleicht gehen Sie zusammen mit Ihrem Kind auf den Friedhof und sprechen über den Verstorbenen. Zeit und Zuwendung sind der erste Schritt zur Trauerbewältigung – auch für Ihr Kind.